BC Break Lübeck 2 - 1. BC Schwerin 2   2:4 

Dupliziät der Ereignisse: Wie beim letzten Spiel gegen unsere "Erste" kam es auch diesmal zur Situation, dass die letzte Schwarze in der letzten laufenden Partie beim Stand von 2:2 Frames (und gleichzeitigem 2:3-Gesamtstand aus unserer Sicht) über Unentschieden oder Niederlage entscheiden musste. War es vor vierzehn Tagen noch Ziad, der eben jene letzte Schwarze leider zweimal pottbar unglücklich vergeben hatte, so traf es diesmal Opa. Schwarz auf Mitte sicher gelocht, die Weiße einen Tick zu fest gespielt. Sie prallte an die Kopfbande und lief über den Tisch zurück. Und lief, und lief und lief...  und fiel in die Ecktasche.  :-(    Sein Gegner Danilo Preuß konnte es kaum fassen, hatte er doch zuvor schon nahezu aussichtslos zurückgelegen.

Unterm Strich war das allerdings nur der Schlusspunkt, kein Vorwurf an Opa. Maßgeblich für die Niederlage ist vielmehr die Tatsache, dass ich selbst nicht in der Lage war, an diesem Nachmittag überhaupt nur einen Frame für uns zu holen. Unser vierter Mann Steffen war am Samstag beruflich verhindert, so dass ich trotz meines gesundheitlichen Handicaps mitspielen musste und leider zu keiner Zeit meine Normalform erreichen konnte. Sorry, das nehm ich diesmal auf meine Kappe.

Ergebnisse

Nach 4 von 16 Saisonspielen bleiben wir in der Tabelle auf Platz 5. Allerdings ist ab Tabellenplatz 4 nach unten alles eng zusammen, unser Vorsprung auf den letzten Rang, Tabellenplatz 9, beträgt nur zwei Punkte. Kommendes Wochenende geht's zum Tabellen-7. nach Lüneburg.

 

SC SC Kiel 2 - BC Break Lübeck 1   0:6

Ergebnisse

Am Samstag Morgen machten wir uns auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen die 2. Mannschaft vom SC SC Kiel. Das Wetter ließ zwar zu wünschen übrig, aber was tut man nicht alles für sein Hobby. Nach kurzer Warmspielphase gingen wir voll motiviert in unsere Partien. Pierre (ggn. Andreas Steinborn), Marc (ggn. Anatolij Kolbassov) und David (ggn. Sören Mamens) ließen in ihren Partien nichts anbrennen und machten schon in der ersten Runde klar, das die 3 Punkte mit nach Lübeck gehen sollen. Alle gewannen ihre Partien sicher mit 3:0.

In der zweiten Runde kam dann auch wieder unser Leisereiter Bernd zum Einsatz. Marc tütete den Sieg recht zügig ein, in dem er Andreas keine Chance ließ und glatt mit 3:0 gewann. David wackelte gegen Anatolij nur kurz im 3 Frame, entschied dann das Duell jedoch mit 3:1 für sich. Unser Leisereiter wollte seine Einsatzzeit voll auskosten und dachte sich, den Decider nehme ich doch noch gerne mit. Am Ende konnte Bernd seine lange Durststrecke überwinden und rang Thomas Koppen mit 3:2 nieder und bescherte uns somit das perfekte Ergebnis von 6:0. Damit zogen wir mit der ersten Mannschaft der Kieler gleich. So wie es momentan aussieht, geht die Meisterschaft wohl nur über diese beiden Mannschaften.

Marc und David spielten beide ein 40iger Break und teilten sich somit das Tageshöchstbreak.

David Falk
Kapitän Snooker BCB 1

BC Break Lübeck 1 - SC Hamburg 2  6:0

Mit dem SC Hamburg bekamen wir es am vergangenen Samstag mit einem mitfavorisierten Konkurrenten um die Meisterschaft zu tun. Die Gegner ernst zu nehmen lautete die Devise und genau das taten wir dann vermutlich mehr, als den Hamburgern lieb war. Während Ersatzmann Henrik und Marc ihre Sätze in Halbzeit eins glatt mit 3:0 durchbringen konnten, erzwang lediglich Bernd Güttler (HH) in einem hart umkämpften Satz über dreieinhalb Stunden den Decider, den Pierre jedoch für sich entscheiden konnte. Die zweite Halbzeit ließ dann an der Dominanz der Lübecker keine Zweifel mehr übrig. Mit Breaks jenseits der 30 Punkte am laufenden Band ließen wir die Gäste kaum ins Spiel finden, gewannen alle Begegnungen mit 3:0 und machten den zweiten Whitewash der Saison perfekt. 18:2 Frames sprechen eine deutliche Sprache. Nicht nur der Leistung wegen, sondern auch aufgrund unserer liebenswürdigen Kontrahenten werden wir diesen unterhaltsamen Spieltag in guter Erinnerung behalten. So darf es gerne für uns weitergehen.  

Ergebnisse

Weitere Beiträge ...