Marc Trepte holt sich souverän den Titel

10.07.2017. Bei den Lübecker Snookermeisterschaften trafen sich am letzten Wochenende 18 Snookerspieler um den Stadtmeister zu ermitteln. Am Samstag standen die Gruppenspiele an. In 3 sechser Gruppen wurden die besten 15 Spieler für das Achtelfinale gesucht, für das der Titelverteidiger gesetzt war. In spannenden, dramatischen und hochklassigen Partien gelang es Pierre Becker, Stefan Röttmer und Volker Buchwald (in der Gruppe als gesetzter Titelverteidiger außer Konkurrenz) ohne Niederlage durch die Gruppe zu kommen. Außer dem HighBreak des Tages mit 75 von Paul Liebstreich gab es viele 30iger und höhere Breaks.

Die KO-Runden am Sonntag lieferten weiterhin tolles Snooker. Lange sah es nach einem Halbfinale mit Bundesligaspielern aus, aber da wurde die Rechnung ohne Björn Rüsch gemacht. Der Schweriner spielte seine Fähigkeiten aus und bekam so immer mehr Zugriff auf das Spiel gegen Volker Buchwald. Der erste Frame ging noch an Volker, die nächsten beiden aber an Björn.

Ab dem Halbfinale nahmen dann auch unsere Schiedsrichter Paul Dieder-Joachim und Willy Johannsen den Dienst auf, sodass sich die Spieler ganz auf das Spiel konzentrieren konnten. Im Halbfinale spielte Björn Rüsch gegen Marc Trepte sein Niveau weiter. Doch Marc hatte ein Rezept und gewann die Partie letztendlich mit 2:0. Im anderen Halbfinale trafen Paul Liebstreich und der zweimalige Champion der Lübecker Stadtmeisterschaften Florian Stiefenhofer aufeinander. Florian kämpfte, aber ihm unterliefen ein paar Fehler zu viel. Paul nutzte diese konsequent aus und schoss sich ins Finale.

Im Finale fing Paul an wie die Feuerwehr. 32iger Break, ein bisschen Kleinkram und schon war er 40 Punkte vorne. Aber dann kam Marc mit einem 33 Break und guten Ausstiegen. Die kleinen Chancen die Paul dann bekam konnte er letztendlich aber nicht nutzen und so ging der erste Frame mit 84:43 am Marc. Auch im zweiten Frame das gleiche Bild. Paul konnte seine Möglichkeiten nicht in Punkte umsetzen, so dass Marc mit Versenken der letzten Roten Paul soweit in die Foulpunkte geschossen hatte, dass dieser nur noch gratulieren konnte.

Fazit: im Finale standen sich die beiden besten Spieler des Wochenende gegenüber und mit es gab mit Marc Trepte den verdienten Sieger.

Herzlichen Dank an unsere Tresen-Crew Andreas Nicht, Sven Hummel, Stefan Herfurth und Uta Joachim für die Versorgung der Spieler und Zuschauer mit Getränken und Essen. Weiterhin auch einen ganz herzlichen Dank an Meike Ehlers und Michael Hohenschildt für die Zubereitung der Nahrungsgenussmittel.

v.l.: (3) Björn Rüsch, (2) Paul Liebstreich, (1) Marc Trepte, (3) Florian Stiefenhofer

19.06.2017.  Am gestrigen Sonntag fand das Abschlussturnier Trainingspokal Snooker statt.

Nach anfänglich zähen Partien und steigenden Temperaturen hatten sich Michael Opa Hohenschildt gegen Stefan "Effi" Hohenschildt im Bruderduell und Ziad Alsayed gegen Marc Trepte für's Halbfinale qualifiziert.

Effi setzte sich mit 2:1 und Marc klar mit 2:0 durch. Finale Effi gegen Marc. Im ersten Frame setzte sich Effi, in den beiden nächsten allerdings der immer besser ins Spiel findende Marc durch. Somit am Ende 2:1 für Marc.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Beteiligten für ein gelungenes Turnier.

SCSC Kiel 2 - BC Break Lübeck 2    6:3

12.06.2017. Vergangenen Samstag fand im Vereinsheim des SC Hamburg das Relegationsspiel um den letzten freien Startplatz in der Oberliga für die kommende Saison statt. Vorletzter der Oberliga (SCSC Kiel 2) gegen den Vizemeister der Verbandsliga (wir). Kiel mit Anatolij Kolbassov, Charlie Lai und Thomas Koppen, wir mit unserem gesamten Kader (Opa, Steffen, Ziad und ich).

Opa legte in seiner Partie gegen Charlie los wie die Feuerwehr und führte nach 3 Minuten mit 28:0 ! Viel mehr war für ihn dann allerdings nicht mehr drin, Charlie gewann diesen Frame sowie später auch das Match. Ziad musste zeitgleich gegen Anatolij ran. Beide fanden überhaupt nicht ins Spiel, so entwickelte sich eine durchweg zähe Partie. Zu allem Überfluss musste Ziad immer mal wieder den ein oder anderen Fluke seines Gegners schlucken, was ihm sichtbar mehr und mehr zusetzte. Absoluter Tiefpunkt aus Lübecker Sicht war die spielentscheidend "verwandelte" Blaue im zweiten Frame, die, obwohl die Ecktasche um etwa 30 cm verfehlt wurde irgendwie dann doch noch in eine Mitteltasche fiel. Am Ende 0:2 gegen einen total unglücklichen Ziad. Dritter Akteur auf unserer Seite war Steffen, der zwar schwach begann, sich danach aber immer besser auf seinen Gegner einstellen konnte und am Ende verdient mit 2:1 gewann. Dabei gelang ihm im zweiten Frame mit einer 30 das höchste Break des Tages.

Weiterlesen: Relegationsspiel Snooker

Pool 2000 Leipzig - BCB 1   4:4

Ergebnisse

Am Samstag trafen wir in unserem letzten Spiel der 2. Bundesliga auf das Team von Pool 2000 Leipzig. Unser Ziel war klar definiert. Wir wollten einen versöhnlichen Saisonabschluss schaffen. Die Hinrunde lief eigentlich schon wie die ganze Saison ... viele knappe Frames, meist mit dem besseren Ende für die Leipziger. Einzig unser Mister Zuverlässig konnte in der ersten Runde punkten. 3:1 führten die Leipziger nach den ersten 4 Partien und somit waren wir, wie schon über die ganze Saison hinweg, ziemlich unter Druck. In den abschließenden 4 Partien konnten wir das Blatt zumindest wenden und belohnten uns nach einer guten Leistung mit dem Unentschieden. Wir beenden die Saison also mit 2 mageren Punkten aus 12 Spielen. Leider viel zu wenig um die Klasse zu halten. Einzig Marc zeigte über die Saison eine sehr konstante Leistung (12 S / 6 N), die es in der 2. Bundesliga nun einmal Bedarf. Auch wenn wir abgeschlagen auf dem letzten Platz stehen, hätten auch einige Spiele anders laufen können. Aber so ist es nun einmal im Sport ... da nützt auch ein hätte, würde, könnte nichts, denn am Ende zählen nur die Ergebnisse.

In der kompletten Saison erhielten wir eine ganze Menge Zuspruch, jedoch gab es auch einige Kritik hinter vorgehaltener Hand, von Leuten die eh immer alles besser wissen und vor allem alles besser können.

Aber hey ... wisst ihr was? Wir haben im Gegensatz zu euch wenigstens mal 2. Bundesliga gespielt! Neid ist eben auch eine Form der Anerkennung.

Abschließend möchte ich mich nochmal bei meinem Team und unserem Verein bedanken. Wir sind diesen Weg zusammen gegangen und hatten eine Menge Spaß auf unseren Fahrten. Wir haben viele neue Leute kennengelernt und eine Menge an Erfahrung gesammelt. Diese Erfahrung die wir in der 2. Bundesliga sammeln konnten, kann uns keiner mehr nehmen! Es war mir ein inneres Blumen pflücken :)

Wie es weitergeht werden die nächsten Wochen zeigen.

David Falk

Kapitän Snooker BCB1

BC Break Lübeck 3 - SC Hamburg 5   4:5

20.05.2017. Am heutigen Samstag hatten wir am letzten Spieltag der Saison die 5. Mannschaft des SC Hamburg zu Gast. Wir traten in unserer Stammbesetzung Stefan, Paul und mir an und unsere Gäste mit Jürgen Wolff, Daniel Leube und Paul Müller, der in der 3. Runde gegen Matthias Waltz ausgetauscht wurde.

Jürgen gab in allen drei Partien zusammen nur einen Frame ab und sicherte somit den Erfolg der Hamburger. Paul und Daniel gewannen je eine Partie.

Alles in Allem eine knappe Kiste, die leider mit 5:4 an unsere Gegner ging.

Saisonabschließend lässt sich von uns eine deutliche Verbesserung erkennen aber es reichte noch nicht ganz aus. Da hilft nur Training Training Training... In diesem Sinne hoffen wir auf die nächste Saison...

Ergebnisse

1. BC Schwerin 3 - BC Break Lübeck 2   0:9

15.05.2017. Zu unserem letzten Ligaspiel begaben wir uns am gestrigen Sonntag auf den Weg nach Schwerin. Mit einem Sieg hatten wir die Möglichkeit, uns die Teilnahme am Relegationsspiel zum Aufstieg in die Oberliga endgültig zu sichern. Entsprechend konzentriert gingen wir von Beginn an zu Werke.

Wir, das waren diesmal Opa, Ziad und ich. Unsere Gastgeber, 1. BC Schwerin 3, starteten mit Daniel Ladwig, Cosmin Crai und Kapitän Lutz Lemberg, zur dritten Runde wurde Anita Seidel eingewechselt. 

Unterm Strich war der Nachmittag eine eindeutige Sache, mit dem Endergebnis von 9:0 zu unseren Gunsten ist im Grunde genommen bereits alles gesagt. Im ersten Durchgang leisteten die Gastgeber noch etwas Gegenwehr und konnten uns zwei Frames abnehmen. Im zweiten Durchgang noch einen und im dritten gar keinen mehr...

Nun warten wir gespannt auf das nächste Wochenende, wenn am abschließenden Spieltag in der Oberliga in einem "Fernduell" aus zwei Kandidaten unser Gegner für die Relegation ermittelt wird. Das Ganze entscheidet sich zwischen dem SCSC Kiel 2 und dem 1. BC Schwerin 2.

Ergebnisse

1. PBV Pinneberg 1 - BC Break Lübeck 3   9:0

Am Sonntag waren wir zu Gast bei der Ersten von Pinneberg. Wir traten in unserer Stammbesetzung mit Paul, Stefan und mir an, unsere Gastgeber mit Andreas König, Yassin Osmani und Thorbjörn Koch. Leider waren unsere Fähigkeiten begrenzt und wir mussten mit der Höchststrafe nach Hause fahren. Nur Stefan war in der Lage, 2 Frames für uns zu holen…  Glückwunsch an die Gastgeber.

Kann nur besser werden…

Ergebnisse

BC Break Lübeck 2 - 1. PSC Lüneburg 1   7:2

02.05.2017.  Noch zwei Siege aus den verbleibenden zwei Ligaspielen gegen Lüneburg und in Schwerin wollten wir holen, um unser Ziel, das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Oberliga, zu erreichen. Teil 1 davon haben wir vergangenen Sonntag geschafft, auch wenn es anfangs ziemlich zäh losging und es zunächst keinesfalls nach einem deutlichen Sieg für uns aussah.

Unsere Gäste aus Lüneburg traten an mit Michaela Ehemann, Hans Voß und Stefan Rothfuchs, wir starteten mit Opa, Steffen und mir.

Weiterlesen: Verbandsliga Snooker, 17. Spieltag

BC Break Lübeck 3 - SC Hamburg 4   4:5

Am heutigen Sonntag hatten wir den SC Hamburg 4 mit Jörg Freese, Joachim Becker und Renè Kannengießer zu Gast. Wir traten in unserer Stammbesetzung mit Paul, Stefan und mir an.

Leider konnte nur Paul sein Spiel in der ersten Spielrunde gewinnen, also 1:2…. In der zweiten Runde konnte Stefan seine Partie nach Hause bringen, mir gelang nur ein 1:2 trotz HB 22 und leider auf Schwarz…also 2:4….

Letzte Runde und einzige Chance alle Spiele gewinnen… Stefan wieder gut mit 2:0… Ich konnte mein Partie ebenfalls mit 2:0 gewinnen… Paul macht es spannender… 1:1 ….dritter Frame Entscheidung auf Schwarz…leider ging es an die Hamburger.

4:5 Spiele 12:12 Frames knapper geht es kaum… Glückwunsch an die Hamburger 

Ergebnisse

Weitere Beiträge ...