SC Hamburg 2 - BC Break Lübeck 2   3:3

Am letzten Spieltag der Saison führte uns der Weg nach Hamburg zum Tabellendritten SC Hamburg 2. Durch die Tabellenkonstellation und die verbleibenden Spiele unserer Mitkonkurrenten war vorher klar, dass wir zum sicheren Klassenerhalt der Oberliga mindestens einen Punkt benötigen würden. In der Hinserie hatten wir das beim 3:3 ja bereits schon einmal geschafft, deshalb fuhren wir erstmal optimistisch ins Saisonfinale.

Ziad hielt gegen Ramzi Ben Ghaffar lange Zeit gut mit, am Ende reichte es jedoch nicht: 1:3. Opa hingegen dominierte seine Partie gegen Ronny Pawlitza und gewann mit 3:1. Steffen als Dritter im Bunde des ersten Durchgangs musste gegen Stefan Hardt antreten, trotz guter Möglichkeiten reichte es für ihn wie im Hinspiel leider wieder nicht zum Sieg, auch diesmal wieder am Ende ein 2:3.

Insgesamt also 1:2-Rückstand nach der Hälfte der Partien, Alles in Allem für unser Ziel eher suboptimal. Zumal Opa nun gegen Ramzi ran musste, der im bisherigen Saisonverlauf erst eine Partie verloren hatte. Chronologisch betrachtet war es jedoch zunächst Steffens Partie gegen Ronny, die einen Sieger fand, nämlich Ronny (3:0). Gesamtstand aus unserer Sicht damit 1:3, au weia...

Die beiden verbleibenden Partien, also Opas gegen Ramzi und meine gegen Stefan, gingen jeweils in den "Decider" und stellten auf unserer Seite nun auch nervlich eine besondere Herausforderung dar. Opa trieb mit seinem diesmal eher defensiven taktischen Ansatz Ramzi in die schiere Verzweiflung. Da Opa in entscheidenden Situationen auch noch das nötige Spielglück vergönnt war, hatte ein hadernder Ramzi ihm am Ende nichts mehr entgegenzusetzen (auch nach Spielschluss war er noch geraume Zeit am Schimpfen...). In meinem Decider gelang es mir, nach engem Beginn im Laufe des Frames einen passablen Vorsprung herauszuarbeiten. Einige gut gepottete Bälle zum Ende sicherten diesen ab, so dass auch dieser Entscheidungsframe an den BCB ging.

Ergebnisse


Ziel erreicht, einen Punkt geholt, Klassenerhalt gesichert!


Herzlichen Dank an meine Mitstreiter Opa, Ziad und Steffen für diese unterm Strich erfolgreiche Saison.

Am Pfingstmontag starteten wir mit 16 Teilnehmern und Teilnehmerinnen unsere Vereinsmeisterschaft im Snooker.

In vier Gruppen unterteilt wurden die besten acht Spieler/innen ermittelt. Neben den Favoriten erspielten sich auch alle drei Youngsters die Teilnahme am Viertelfinale und Finn Böge gelang sogar verdient ins Halbfinale. Super Leistung und Glückwunsch zum geteilten dritten Platz. Ebenfalls erreichte "Opa" Michael Hohenschildt den dritten Platz - Bravo.

Doch unsere Spannung stieg weiter, denn Pierre und Marc lieferten sich im Finale ein packendes Duell. Erst zog Pierre mit 1:0 in Führung. Auch im zweiten Frame hatte Pierre immer einen Vorsprung bis Marc auf Schwarz gewann. Ausgeglichener war die Partie im letzten Frame. Wieder Pierre vorn mit einem Snooker, doch dann ein Fehler auf Blau und Marc kann vorbeiziehen und auf Schwarz gewinnen. Glückwunsch an Pierre zum zweiten Platz und Marc zum ersten Vereinsmeistertitel.

Danke an alle Beteiligten für ein gelungenes und hochklassiges Turnier mit einem Highbreak von 62 durch den neuen Titelträger.

v.l.: 3. Platz: Finn Böge, 2. Platz: Pierre Becker, 1. Platz: Marc Trepte, 3. Platz: Michael Hohenschildt

Yeesss !!! Oberligameister !!!!

Heute sicherte sich unsere 1te Mannschaft durch einen Sieg beim 1. BC Schwerin 2 vorzeitig den Titel in der Oberliga Snooker.

Marc Trepte, David Falk, Pierre Becker und Bernd Frankmeier haben eine sensationelle und geniale Saison gespielt. Darauf können unsere Jungs sehr Stolz sein.

SCSC Kiel 1 - BC Break Lübeck 2   5:1

Am Samstag war für uns beim Tabellenzweiten nicht viel zu holen. Sowohl Steffen gegen Loris Lehmann (Tageshöchstbreak 80!) als auch Ziad gegen Jörg Petersen waren in Runde 1 bei ihren 0:3-Partien chancenlos. Lediglich Opa konnte nach verlorenem 1. Frame seinem Gegner Michael Drews Paroli bieten und dieses Match noch mit 3:1 für sich entscheiden.

Im 2. Durchgang ein ähnliches Bild, große Dominanz der Kieler an allen Tischen. Auch diesmal war es Opa, der etwas "Zählbares" holen konnte, diesmal allerdings keinen Matchpunkt, sondern leider nur einen Frame.

Fazit: Wir müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen (... 3 EUR ins Phrasenschwein ...).

Ergebnisse

1. BC Schwerin 2 - BC Break Lübeck 2   1:5

Endlich mal wieder "Big Points" geholt in einem "Sechs-Punkte-Spiel" gegen einen direkten Mitkonkurrenten gegen den Abstieg. Damit konnten wir uns zudem für die 2:4 Heimniederlage aus der Hinrunde revanchieren.

Danilo Preuß, Andy Maler und Daniel Ladwig, so lautete die Startaufstellung unserer Gastgeber, wir zunächst mit Opa, Steffen und Ziad. Steffen brachte uns mit einem 3:0-Sieg gegen Andy in Führung, auch wenn es sich erstmal deutlich anhört, alle drei Frames wurden erst auf die letzte Schwarze entschieden. Positiv: Steffen hat in den entscheidenden Momenten absolute Nervenstärke bewiesen. Auch Ziad gewann seine Partie nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende sicher mit 3:0 gegen Daniel. Und auch bei Opa sah es nach zwischenzeitlicher 2:0-Führung ebenfalls nach einem ungefährdeten Sieg aus, allerdings verlor er danach immer mehr den Faden und fand sich plötzlich völlig überraschend im Decider wieder. Diesen konnte er letzten Endes dann aber doch für sich entscheiden und damit im Gesamtergebnis auf eine 3:0-Pausenführung für uns stellen.

Die Partien in Durchgang zwei waren allesamt umkämpft, so dass es sich am Ende zeitlich enorm in die Länge zog. Opa holte mit einem 3:1 gegen Daniel den vierten Punkt und sicherte damit unseren Tagessieg. An Stelle von Steffen trat ich in diesem Durchgang gegen Danilo an. Die Partie ging über die volle Distanz, die Frames waren allesamt sehr knapp und die Führung wechselte regelmäßig. Am Ende zog ich mit 2:3 leider den Kürzeren, Danilo sorgte damit für den "Ehrenpunkt" für Schwerin. Denn die letzte Partie zwischen Ziad und dem auf Schweriner Seite für Andy eingewechselten Frank Warning ging ebenfalls an uns. Auch hier waren es umkämpfte Frames über die volle Distanz, am Ende behielt Ziad für unser Team die Oberhand.

Fazit: "5 zu Micha" gewonnen, wie Opa meinte. ;-)  Meinetwegen !
Hauptsache drei Punkte mitgenommen aus Schwerin.

Ergebnisse

05.03.2018. Heute wurden durch unseren 1. Vorsitzenden die Partien für das Achtelfinale der 2018-1 Pokalrunde Snooker 6-Red ausgelost.

Eine Partie aus der Vorrunde ist krankheitsbedingt noch offen (Ekkehard Harms gegen Thomas Adamska) und wird in der KW 11 gespielt, Pierre muss sich also noch etwas gedulden, bis sein Achtelfinalgegner feststeht.

Die Auflistung der restlichen Achtelfinal-Partien sind hier zu finden: Snooker 6-Red, Achtelfinale 2018-1  

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok