13.11.2018. Bei den Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen, die am vergangenen Wochenende zu Ende gingen, waren auch zwei Spieler/-innen vom BC Break Lübeck im Einsatz.

"Ladies first": Andrea, Spielführerin der 4. Poolmannschaft, nahm in eben jener Gruppe der "Ladies" im 10-Ball-Wettbewerb teil. In ihrer Auftaktpartie am Samstag Vormttag gegen Karin Michl von Fortuna Straubing war sie beim 0:4 leider chancenlos. Da in diesem Wettbewerb bis zum Achtelfinale Doppel-KO gespielt wurde, erhielt sie am Nachmittag noch eine zweite Chance auf's Weiterkommen. Doch auch da zog sie den Kürzeren, diesmal gegen Sabine Kircheisen vom BV Strausberg. 2:4 lautete am Ende das Ergebnis aus der Sicht von Andrea, damit war sie leider ausgeschieden und die Deutsche Meisterschaft für sie beendet.

Bei den Herren im Snookerwettbewerb wurde Loris, Spieler in unserer 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga Nord, gleich von Beginn an ein schweres Päckchen mit auf den Weg gegeben: Mit Roman Dietzel vom SC 147 Essen und Umut Dikme vom BC Stuttgart 1891 wurden ihm zwei richtige Hochkaräter in die Gruppe zugelost. Sein Auftaktmatch gegen Umut (der es später bis ins Halbfinale schaffte) ging mit 2:3 verloren, gegen Roman folgte am Tag darauf ein 0:3 (trotz einer 52 gelang Loris dabei kein Framegewinn, das zeigt zweifellos die Klasse seines Gegners). Wenigstens gelang ihm mit dem 3:1 gegen Philipp Rietze vom SV Motor Babelsberg noch ein versöhnlicher Abschluss, dennoch war für Loris das Turnier nach der Gruppenphase als Gruppendritter beendet.

Glückwunsch an beide, dass ihr dabei wart und Danke dafür, dass ihr unseren Verein dort vertreten habt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok