Yannik Hepp verliert Halbfinale gegen Fynn Engel und wird Dritter

Am Sonntag, den 5. Mai fand der vierte Jugendcup statt. 13 Teilnehmer haben sich beim 1. PBV Pinneberg versammelt, um den Sieger auszuspielen. Wir spielten in vier Gruppen mit anschließender K.O.-Runde ab dem Viertelfinale.

In Gruppe A traten Leon, Fynn Engel, Pascal und Joshua gegeneinander an. Hier konnte Fynn sich als Favorit mit einem klaren 5:0 gegen Leon, 5:3 gegen Pascal und 5:2 gegen Joshua durchsetzen. Doch an wen der zweite Platz in der Gruppe gehen sollte, war bis zum Schluss offen. Joshua konnte haarscharf mit 5:4 gegen Pascal gewinnen, musste sich aber ebenso knapp Leon geschlagen geben. Nun entschied das letzte Match zwischen Leon und Pascal. Keiner von beiden konnte sich absetzen, sodass es zum 4:4 kommen musste. Hier hatte Pascal die besseren Nerven und gewann mit 5:4, was ihm den Einzug ins Viertelfinale ermöglichte.

Gruppe B bestand aus Max, Paul-Vincent und Kevin. Im ersten Spiel konnte Paul sich haarscharf mit 5:4 gegen Max retten, dem bei der letzten 9 ganz bitter die Weiße gefallen ist. „Jetzt erst recht“ sagte sich Max und überrannte Kevin regelrecht mit 5:0. Im letzten Spiel konnte Kevin mit 5:3 gegen Paul gewinnen. Auch hier wurde es punktemäßig sehr eng – am Ende wurde Max Gruppenerster und auch Paul schaffte den Sprung ins Viertelfinale.

In Gruppe C mussten Freddy, Yannik und Ayub gegeneinander ran. Im ersten Spiel gewann Favorit Yannik, der nach seinen Abiturprüfungen auch wieder etwas aktiver dabei sein kann, mit 5:1 klar gegen Ayub. Freddy erwischte einen super Start und gewann ebenfalls gegen Ayub, 5:2 war hier das Ergebnis. Gegen Yannik hingen die Trauben für Freddy noch etwas zu hoch, aber auch hier war es „nur“ ein 2:5, das ihm hinter Yannik das Weiterkommen aus der Gruppe sicherte.

Gruppe D bestand aus Fabian, Finn Böge und Finn Willscher. Finn Böge spielte von Anfang an nicht so, wie man es von ihm gewohnt ist, und ließ den jungen Kieler Finn Willscher auf 4:4 rankommen, ehe er doch den Sack zumachen konnte und die letzte 9 zum Sieg lochte. Fabian hatte weniger Probleme mit Finn W. und gewann recht deutlich mit 5:1. Das letzte Spiel ist eines, was wir schon sehr oft gesehen haben – Finn B. gegen Fabian. Auch heute war Finn B. der überlegenere Spieler und gewann mit 5:2. Somit wurde Finn B. Gruppenerster vor Fabian.

Im Viertelfinale traf Fynn Engel auf Paul-Vincent. Da Paul keinen guten Tag hatte, konnte er nur zusehen, wie Fynn souverän die Partien runterspielte und am Ende mit 5:1 gewann. Die Partie zwischen Yannik und Fabian sah da schon knapper aus. Beide spielten nicht auf Topniveau und machten ungewöhnlich viele Fehler. Am Ende konnte sich Yannik mit 5:3 behaupten und zog ins Halbfinale ein. Das dritte Match trugen Pascal und Max aus, was Pascal mit 5:2 für sich entscheiden konnte. Das wohl überraschendste Ergebnis des Tages gab es zwischen Finn Böge und Freddy. Freddy nutzte seine Chancen gegen den deutlich erfahreneren Finn gut und gewann mit 5:3. Wahnsinn, Freddy!

Im Halbfinale traf Fynn Engel auf Yannik, während es Pascal mit Freddy zu tun bekam. Das erste Halbfinale verlief relativ linear. Fynn startete direkt mit einem An-Aus und ließ Yannik auch sonst nicht oft an den Tisch, sodass er klar mit 5:1 gewinnen konnte. Auch im zweiten Halbfinale wurde es deutlich. Freddy konnte nicht mehr an seine vorherige Leistung anknüpfen und musste sich Pascal mit 2:5 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 machte Yannik ebenfalls kurzen Prozess mit dem jungen Pinneberger und gewann klar mit 5:1. Trotzdem war das ein super Turnier von Freddy, da wird ganz sicher noch etwas kommen in den nächsten Monaten und Jahren. Wir sind gespannt!

Im Finale gab es ebenfalls keine Überraschungen. Favorit Fynn setzte sich hier mit 6:2 gegen Pascal durch und sicherte sich den Tagessieg. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Finalisten!

Parallel zur K.O.-Runde spielten wir noch ein kleines Lucky Loser Turnier, was Ayub für sich entscheiden konnte. Nach dem bitteren Gruppen-Aus tankte der junge Kieler neues Selbstvertrauen und konnte sich gegen Kevin, Finn Willscher und Leon durchsetzen.

Wie jeder Jugendcup war auch dieser wieder sehr schön. Vielen Dank an die Pinneberger für die leckeren Hot Dogs und den Kuchen! Es ist immer wieder toll, bei euch zu sein. Ein großer Dank gilt auch allen Eltern, Trainern und Zuschauern, ohne euch wäre es nur halb so schön. Der nächste Jugendcup findet schon am 26. Mai statt. Das ist die letzte Gelegenheit, um sich für das Finalturnier zu qualifizieren. Also wer noch keine 3 Teilnahmen hat – auf nach Tostedt. Und der Rest natürlich auch!

Eure NBJ

Spielbetrieb - Pool

Lübecker Doppelmeisterschaft 10-Ball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok